Navigation

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte

Herzlich willkommen auf der Seite des Lehrstuhls

Scheine Übung BGB Fortgeschrittene

Sie können ab 14.03.2019 im Sekretariat abgeholt werden.

Zwischenprüfung Römische Rechtsgeschichte

Die Klausuren können im Sekretariat abgeholt werden.

Hinweis: Rechtshistorisches Seminar SS 2019

 Plinius d. J. – der Anwalt als Schriftsteller

Der jüngere Plinius ist in der Geschichte der lateinischen Literatur vor allem als Verfasser eines umfangreichen Briefcorpus bekannt. Als Angehöriger der römischen Nobilität war er aber nicht nur Schriftsteller, sondern Politiker, Redner, Anwalt, Heerführer – und Connoisseur. Sein Briefwechsel mit Kaiser Trajan ist zudem eines der wichtigsten frühen Zeugnisse für repressive Maßnahmen gegen Christen. Im Seminar wollen wir uns – nach einer Einführung zu Leben und Werk sowie dem historischen Umfeld seines Wirkens – insbesondere mit den Texten beschäftigen, in denen Plinius als Anwalt, sei es vor dem Zentumviralgericht oder im Senat auftritt, in denen er als Richter, Konsul, Statthalter oder privater Rechtsratgeber fungiert oder in denen er Verhandlungen vor dem Senat kundig kommentiert. Zudem sollen weitere Aspekte seiner „Persönlichkeit“ erörtert werden, etwa seine Art der Selbstdarstellung und -stilisierung. Damit entsteht ein lebendiges Bild sowohl eines praktisch tätigen Rechtskundigen als auch aktueller Rechtprobleme an der Wende vom 1. zum 2. Jh. n.Chr. – der Zeit der beginnenden Hochblüte der klassischen Jurisprudenz.

Für Studierende des Studiengangs Rechtswissenschaft besteht die Möglichkeit zur Anfertigung der „studienbegleitenden Arbeit“.

Teilnahmeinteressierte wenden sich bitte an Maria Kietz, Jeannine Url, Jan Gadinger oder Prof. Dr. Hans-Dieter Spengler.

Merkblatt für die Anfertigung der studienbegleitenden wissenschaftlichen Arbeit

 

 

Wichtige Termine

Kontakt

Hedi Sill

  • Organisation: Institut für Rechtsgeschichte
  • Abteilung: Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte
  • Adresse:
    Schillerstraße 1
    Raum JDC 2.224
    91054 Erlangen
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22245
  • Faxnummer: +49 9131 85-26375
  • E-Mail: hedi.sill@fau.de
  • Öffnungszeiten des Sekretariats:
    Jede Woche Di, 09:00 - 16:00,
    Jede Woche Mi, Do, 09:00 - 12:00,

Prof. Dr. Hans-Dieter Spengler

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

H.-D. Spengler,
Marginalien zur Rolle des Code civil im Glück´schen Pandektenkommentar, in: Ulrike Babusiaux, Johannes Platschek (Hrsg.), Der Bürge einst und jetzt. Festschrift für Alfons Bürge zum 70. Geburtstag, Zürich 2017, 617-637.

J. Gadinger,
Verfassungswidriges Verfassungsrecht? – Die Änderung des Art. 21 Abs. 3 GG und ihre Auswirkungen auf die Chancengleichheit der Parteien, in: KommunalPraxis Wahlen 2/2017, 134-142.

J. Gadinger,
Tagungsbericht zum 41. Deutschen Rechtshistorikertag, in: IURA 2017, 546-550.